• Bericht zu den Bezirksmeisterschaften

    Hinter uns liegen leider wie erwartet wenig erfolgreiche Bezirksmeisterschaften bei den Herren. Max hingegen konnte bei den Jungen 13 überzeugen.

    Am Samstag trat Max in der Jungen-13-Klasse an. Ziel war das Überstehen der Gruppe und dies sollte nach souveränem 3:0 Sieg im ersten Spiel und umkämpftem 3:1 Sieg im zweiten Spiel bereits feststehen. Im Entscheidungsspiel der Gruppe musste er jedoch gegen Lenz vom TuS Hiltrup antreten und blieb gegen den späteren Vizebezirksmeister chancenlos. In der KO-Runde musste Max als Gruppenzweiter dann gegen einen Überraschungsgruppensieger ran, spielte gut auf und schnappte sich den ersten Satz. Im folgenden Satz blieb Max das Glück in der Verlängerung verwehrt und er unterlag mit 12:14. Dies leitete auch leider die Wende ein und er musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Im Doppel konnte Max an der Seite von Tom Boettcher vom TTV Mettingen die erste Runde erfolgreich gestalten und führte auch im Doppel-Viertelfinale mit 2:1. Die Gegner blieben allerdings dran und gingen nach fünf Sätzen siegreich von der Platte. Damit steht unterm Strich ein Achtelfinale im Einzel und ein Viertelfinale im Doppel. Eine Bilanz, die sich mehr als sehen lassen kann, wenn man bedenkt, dass es Max‘ erste Turnierteilnahme war.

    Tags drauf durften sich in der Herren-A-Konkurrenz dann Yannick, Janni und Skommi beweisen. Alle drei gingen als klare Außenseiter ins Rennen und peilten Einzelerfolge an. Während dies Janni (0:3, 0:3, 1:3) und Skommi (0:3, 0:3, 0:3) verwehrt blieb, konnte Yannick neben achtbaren Satzgewinnen gegen die beiden bestgesetzten seiner Gruppe auch noch einen 3:1 Sieg verbuchen und sicherte sich Platz drei in seiner Gruppe. Im Doppel spielten Janni und Skommi erstmalig zusammen, mussten sich jedoch bereits in der ersten KO-Runde geschlagen geben. Bei Yannick lief es an der Seite des zugelosten Kaletka etwas besser und die beiden gewannen das erste Spiel. Im zweiten Spiel war mit 1:3 leider auch hier Schluss und damit endeten die Bezirksmeisterschaften für uns. Mit dem Abschneiden sind wir natürlich nicht so ganz zufrieden, auch wenn uns die Unterlegenheit gegenüber dem Teilnehmerfeld bewusst war. Dennoch war es wertvolles Training gegen gute Spieler.

    Der Beitrag Bericht zu den Bezirksmeisterschaften erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • Quelle: ISV

    Heute hatten wir endlich mal Zeit unsere Frauen zu filmen.
    Leider brachten wir den Mädels kein Glück, das Spiel ging mit 0:4 verloren.

  • Quelle: ISV

    In diesem Jahr gastieren die Pokalendspiele bei Schwarz Weiß Lienen.
    Unsere A-Jugend musste gegen den Lokalrivalen Arminia Ibbenbüren antreten, und unterlag mit 0:2.

  • Einladung zur Ratssitzung am 03.11.2021
  • Quelle: ISV

    Liebe Vereinsmitglieder,

    in der ersten November Woche werden die Mitgliedsbeiträge für das 2. Halbjahr 2021 verbucht. Die Daten wurden aktuell aufbereitet, die Belastung auf den Konten wird gemäß den SEPA-Fristen kurzfristig erfolgen.

  • Vorschau Bezirksmeisterschaften 2021

    Am kommenden Wochenende finden in Greven die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Münster statt. In diesem Jahr müssen die Rahmenklassen leider coronabedingt ausfallen, dennoch werden auch von uns ein paar Akteure an den offiziellen Meisterschaften teilnehmen.

    Den Start macht Max am Samstag ab 09:00 Uhr in der Jungen-13-Klasse, bei der die Teilnehmer maximal zwölf Jahre alt sein dürfen. Mit einem QTTR-Wert von 925 befindet sich Max ziemlich in der Mitte des Teilnehmerfeldes. Allerdings hat Max zuletzt in der Liga sehr überzeugt und kann nach zwei Spielen bislang mit 6:0 Spielen eine sehr starke Bilanz vorweisen, zumal er erst zwei Sätze verlor. Dennoch wäre ein Überstehen der Gruppenphase bei den Bezirksmeisterschaften schon ein sehr gutes Ergebnis, da es auch mehrere Teilnehmer gibt, die jenseits der 1000-Punkte-Marke liegen.

    Am Sonntag dürfen sich in der Herren-A-Konkurrenz dann Yannick, Janni und Skommi beweisen. Alle drei gehen als klare Außenseiter ins Rennen und Janni und Skommi weisen sogar die beiden geringsten QTTR-Werte der 28 Teilnehmer starken Konkurrenz auf, bei der einzelne Akteure über 400 Punkte mehr haben. Dementsprechend niedrig gesetzt sind auch die Ziele. Ein siegreiches Spiel würde hier schon einen Erfolg darstellen, nichtsdestotrotz wäre auch ein überraschendes Weiterkommen in die KO-Phase überaus wünschenswert.

    Wir drücken allen Teilnehmenden des SVC die Daumen und hoffen, dass sie ihre Leistung an die Platte bekommen.

    Der Beitrag Bezirksmeisterschaften 2021 in Greven erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • Quelle: ISV

    Wirklich etwas zu holen gab es nicht für die Drittliga-Handballdamen der Ibbenbürener Spielvereinigung am Samstagabend. Aber sie haben sich beim 21:29 beim Spitzenteam von der SG 09 Kirchhof insgesamt gut aus der Affäre gezogen und eine überzeugende kämpferische Leistung geboten.

  • 💣💥Zwei unterschiedliche Sprengungen
    View this email in your browser

    Hallo liebes Tecklenburger Land,

    jetzt haben in der vergangenen Woche gleich zwei Sprengungen Schlagzeilen gemacht. Spektakulär waren auf ihre Art beide, die Zerstörung, die der Kirchturm in Handarpe erfuhr, war allerdings geplant. Die Sprengung der Laggenbecker Sparkassenfiliale war ein krimineller Akt.
     
    Beide haben Bilder erzeugt, die sich eingebrannt haben. Kirchen sind Gebäude, mit denen viele Menschen, ganz bedeutende Ereignisse verbinden. Aber sie werden weniger – in den Gemeinden werden sich Fragen nach Aufwand und Ertrag gestellt. Abrisse sind eine Folge. 
     
    Dass Menschen versucht haben, mit der gewaltsamen Sprengung einer Bankfiliale in Laggenbeck Beute zu machen, ist dagegen ein abscheuliches Bild. Zum großen Glück ist kein Mensch zu Schaden gekommen. Diejenigen, die im nahen Umkreis von der Explosion wach geworden sind, standen sicherlich (kurz) unter Schock. Erbeuten konnten die Täter übrigens nichts – welch Ironie…
     
    Passt auf euch auf!

     

    Jan Kappelhoff
    IVZ-Redakteur

    Galerie der Woche

    Kirchturm Handarpe ist gesprengt worden


    Zitat der Woche

     

    „Jetzt wäre ein Bier gut.“

     

    Sebastian Goeke, Vorsitzender des neuen Fördervereins Espel, nachdem er bei der Gründungsversammlung alle Satzungsparagrafen verlesen hatte.

     

    Zum Artikel

    17. IVZ-Abendsprechstunde

    📅 9. November im Hotel Leugermann


    Video der Woche

    Bankfiliale in die Luft gesprengt: Laggenbecker Kreissparkasse überfallen

    Zahl der Woche

     

    30

     

    Rote Karten wurden von Kontrolleuren der Entsorgungsgesellschaft Steinfurt für die nicht korrekte Befüllung von Biotonnen in Recke verteilt.

     

    Zum Artikel...

    Top-Beiträge der Woche

    "Recker Herbst": Erwartungen übertroffen

    Helga Volk, Vorsitzende der Wirtschaftsinitiative Recke (WIR) war am Sonntag mit dem Verlauf des „Recker Herbst“ sehr zufrieden. Das Wetter hatte mitgespielt, die Menschen nahmen das Angebot zum Bummeln, Schauen und Genießen gerne an. Die Erwartungen wurden übertroffen.

    Chefetage der BA.Unternehmensgruppe stellt sich neu auf

    Zum 1. Januar 2022 gibt es Änderungen in der Chefetage der BA.Unternehmensgruppe. Geschäftsführer Timo Miller zieht sich zurück, dafür wird dann ein Trio an der Spitze des 650-Mitarbeiter-Unternehmens installiert.

    Bankfiliale in die Luft gesprengt

    Ganz Laggenbeck ist in der Nacht von Sonntag auf Montag durch einen Knall geweckt worden. Viele standen senkrecht im Bett und fragten sich, was das wohl gewesen sei. Da hatten unbekannte Täter versucht, die Geldautomaten der Sparkasse in Laggenbeck zu sprengen.

    Social-Media-Beitrag der Woche

    🥳💃 Endlich wieder feiern! Die Ibbenbürener Partyszene ließ sich nicht lange bitten und strömte Samstagnacht zum „Grand Opening“ in den Nachtclub „Extra“.


    Kommentar: 

    Wenn der Turm fällt

     

     

    Von Stephan Beermann

     

    Die Bilder von der Sprengung des Kirchturms am Freitagnachmittag im Süden von Westerkappeln haben etwas Beeindruckendes, in ihrer Endgültigkeit auch Beängstigendes, selbst für den unbeteiligten Zuschauer. Denn zu Fall kommt nicht irgendein Schornstein, sondern ein Werk, das Menschen einst geschaffen haben, um ihrem Glauben an Gott, somit ihren Hoffnungen und Ängsten über Jahrzehnte hinweg einen Raum zu geben.

    Verfallene Kirchen und Kapellen, umgewidmete ehemalige Gotteshäuser, das kannte man früher von Besuchen im Ausland oder in Ballungsgebieten. Die Aufgabe des Gotteshauses Handarpe führt uns erneut vor Augen, dass der Rückzug der Kirchen auch in unserer ländlich geprägten Region weit fortgeschritten ist und anhalten wird. Es ist ein zwangsläufiger, zugleich tief ambivalenter Prozess: Gemeinden trennen sich von Gebäuden, um sich für die Zukunft zu wappnen.

     

    Zum Artikel...

    Sagt uns eure Meinung!

    Gerne dürft ihr auch eure persönliche Meinung zu den verschiedenen Themen und zu diesem Newsletter mitteilen. Ihr könnt uns per E-Mail an newsletter@ivz-medien.de  erreichen.

     

    Alles Gute, bis nächste Woche!

    Nutzt unser komplettes Nachrichtenangebot auf www.ivz-aktuell.de!

    Das neue IVZ-aktuell! Ab sofort auch nur digital ab 14,90€.
    Facebook
    Instagram
    © 2021 ivz.medien GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.

    Kontaktdaten:

    ivz.medien GmbH & Co. KG
    Wilhelmstraße 240
    49479 Ibbenbüren

    Füge uns zu deinem Adressbuch hinzu


    Möchtest du deine Einstellungen ändern?
    Du kannst hier deine Einstellungen aktualisieren oder den Newsletter abbestellen.
     
  • Quelle: ISV

    Topspiel in Mettingen 1:5 gewonnen, Tabellenplatz Nr. 1 verteidigt und ein Torverhältnis von 30:3 ✔️
    🤍🖤
    Danke für den Support von unseren Zuschauern! ❤️👏🏻

    Jetzt heißt es ausruhen und auf das nächste Topspiel gegen Recke vorbereiten.

  • Spielbericht vom 16.10.2021

    Deutliche Niederlage gegen Spitzenreiter Burgsteinfurt

    Die Erste hat am Samstag eine herbe Niederlage im Nachholspiel in Burgsteinfurt einstecken müssen, musste dabei allerdings auch auf zwei Stammspieler verzichten. Dass Skommi nicht spielen könnte, war uns bewusst, aber dass dann auch noch Lukas krankheitsbedingt kurzfristig ausfiel, erschwerte das sowieso schon schwere Spiel gegen den Tabellenführer, der diese Saison mit zwei letztjährigen Oberligaspielern antritt, nochmals. Ersetzt wurden die beiden von Eggi und notgedrungen konnte auch Jürgen spontan einspringen. Die beiden bildeten das Dreierdoppel, wodurch Robert und Yannick das Comeback im Einserdoppel feiern durften (Janni und Klaus rutschten ins Zweierdoppel) und direkt siegreich (3:1) von der Platte gingen. Die beiden anderen Doppel gingen jedoch verloren (jeweils 1:3). Mit dem ungewohnten Rückstand nach Doppeln starteten wir in die Einzelspiele, bei denen es leider noch schlimmer als erwartet lief und wir in den ersten fünf Vergleichen nicht ein einziges Spiel für uns entscheiden konnten. Lediglich Yannick (2:3) schnupperte nach 2:1 Führung gegen Spitzenspieler Beuing am Sieg, musste jedoch ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Für den Ehrenzähler im ersten Durchgang zeichnete sich Eggi verantwortlich, der im Entscheidungssatz nervenstark blieb und 11:7 gewann. Parallel verlor Robert allerdings auch sein zweites Einzel und Burgsteinfurt konnte beim Zwischenstand von 8:2 bereits mindestens mit einem Unentschieden planen. Den Deckel drauf machte Arning direkt im Anschluss gegen Yannick (0:3), was besonders schade ist, da Janni nebenan mit 2:0 führte, dieses Spiel aber nicht mehr in die Rechnung fiel.

    Wir hatten keinen Punktgewinn eingeplant und wollten uns lediglich teuer verkaufen, was leider nicht wie erhofft geklappt hat. Insgesamt geht die Niederlage damit völlig in Ordnung. Erfreulich ist der Einzelsieg von Eggi, der auch im Hinblick auf die Kreisliga für Selbstvertrauen sorgen sollte.

    SVC Laggenbeck – TB Burgsteinfurt II 2:9

    1x Doppel (Robert & Yannick)

    1x Eggi

    Der Beitrag Spielbericht vom 16.10.2021 erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • Quelle: ISV

    Heute begrüßten wir den TuS Recke im Sportzentrum Ost. Es war also Derby angesagt.
    Leider haben wir nie so richtig ins Spiel gefunden, und hatten zudem noch Pech im Abschluss.
    Recke hingegen traf zwei Mal und gewann deshalb mit 2:0.

  • {gallery}reiten/2021/Herbstturnier,limit=1,width=300,height=300,limit_quantity=1,iptc=1{/gallery}

    Erstmals hat die Reitabteilung das zur Tradition gewordene Herbstturnier im Oktober um einen Tag erweitert und auch Springprüfungen angeboten. In den vergangenen Jahren war dieses Turnier speziell den Dressurreitern gewidmet worden. 

    Angeboten wurden am Samstag Dressurprüfungen vom Reiter-Wettbewerb bis zur Dressurreiterprüfung der Klasse M und am Sonntag kamen die jüngsten Teilnehmer in der Führzügelklasse zum Zug und für die Springreiter standen Prüfungen vom Springreiter-Wettbewerb bis zur Springprüfung der Klasse L auf dem Programm.

    Die Springprüfungen fanden dabei auf dem Sandplatz statt, der normalerweise als Vorbereitungsplatz für die Dressurprüfungen dient. Dieses Angebot ist von den Springreitern und Springreiterinnen der Region sehr gut angenommen worden, und nun muss überlegt werden, ob das Turnier auch im nächsten Jahr wieder in dieser Form oder als reines Dressurturnier veranstaltet wird. Eine Entscheidung hierzuist noch nicht getroffen worden. Der Zutritt zum Turniergelände erfolgte in Absprache mit dem Kreis Steinfurt und dem Ordnungsamt Ibbenbüren über die 3G-Regel.

  • Die 1.Damenmannschaft spielte in dieser Saison wieder in der Bezirksklasse.  Vor der Saison hatte der Westfälische Tennisverband festgelegt, dass es bei 8 Mannschaften 3 Absteiger geben sollte. 

    Vor der Sommerpause lief es gut für die Dickenbergerinnen. Zwar setzte es gegen den TC Deuten 3 eine deutliche 1:8-Niederlage, aber die folgenden Spiele gegen den TC Ascheberg und den BTV Nottuln konnten jeweils mit 6:3 gewonnen werden. Unglücklich war die knappe 4:5-Niederlage beim SV Turo Darfeld. Hier wäre vielleicht mit etwas mehr Glück mehr drin gewesen. Trotzdem war die Mannschaft bester Stimmung, wie auf dem Foto zu sehen ist. 

  • In der letzten Sommersaison wurde der Aufstieg ganz knapp verpasst und so war das Ziel in dieser Saison ganz klar. In den ersten drei Spielen vor den Ferien konnten die Herren 50 drei Siege einfahren und so lag man bereits für den Aufstieg „auf Kurs“. Im Spiel nach der Sommerpause war der Tabellenzweite vom TC Hiltrup 2 zu Gast. Hiltrup wurde als Tabellenzweiter als direkter Mitkonkurrent um den Aufstieg eingeschätzt. Die Dickenberger ließen jedoch nichts anbrennen und besiegten Hiltrup mit einem souveränen 5:1. Vor den letzten zwei Saisonspielen immer noch auf Platz 1 der Tabelle zu stehen, entfachte dann wirklich die Hoffnung auf den Aufstieg!

  • Quelle: ISV

    Trotz eher durchwachsenem Wetter nahmen fast 60 Nachwuchskicker – überwiegend aus dem Nachwuchs der ISV, aber auch aus umliegenden Vereinen – mit Begeisterung an den Sparkassen-Fußballferien im Sportzentrum Ost teil. Von Montag bis Donnerstag drehte sich über vier Tage von morgens bis nachmittags alles um die Verbesserung der Fußballtechnik, verschiedene Spielformen und vor allem um viel Spaß an der Bewegung.

  • Vorbericht zum Landesligaspiel am 16.10.2021

    Alle haben Ferien, bloß in der Landesliga wird gespielt

    Eigentlich ist zwar spielfrei, unsere Erste darf am kommenden Samstag (18:30 Uhr in Burgsteinfurt) trotzdem an die Tische. Das Spiel in Burgsteinfurt hätte ursprünglich bereits am 18.09. in unserer Halle stattfinden sollen, musste jedoch verlegt werden. Burgsteinfurt grüßt von der Tabellenspitze und dies kommt wenig überraschend. Burgsteinfurt ist die mit Abstand am stärksten besetzte Mannschaft der Liga und bringt diese – zum Nachteil der bisherigen Gegner – auch relativ konstant an die Platte. Verstecken müssen wir uns nicht, sind bislang ebenfalls noch ungeschlagen und haben besonders durch den überraschenden und starken Sieg in Ramsdorf Selbstvertrauen getankt. Dennoch gehen wir als deutlicher Außenseiter ins Spiel und ein Punktgewinn wäre ein klarer Überraschungserfolg. Wichtig wird ein abermals guter Start durch die Doppel werden, in denen wir noch ungeschlagen sind.

    Prognose:

    Burgsteinfurt ist haushoher Favorit, wenn wir jedoch erneut alle drei Eingangsdoppel gewinnen und zudem wie zuletzt in Ramsdorf mehrere Außenseitersiege im Einzel einfahren können, ist ein Unentschieden möglich.

    Der Beitrag Vorbericht zum Landesligaspiel am 16.10.2021 erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • 🥳💃Die "EXTRA"-Portion Party am Wochenende.
    View this email in your browser

    Hallo liebes Tecklenburger Land,

    Wenn du das hier liest, kann das nur eines bedeuten:
    Es ist Mittwoch - BOOM! Während sich diese Feststellung für den einen oder anderen wie ein Schlag ins Gesicht anfühlt („Was, erst Mittwoch?!“), sitzen die Partypeople unter uns schon auf heißen Kohlen: Nur noch drei Mal schlafen bis das „EXTRA“, ehemals Aura, in Ibbenbüren wieder die Tanzflächen eröffnet. 🥳

     

    Und ich gönne es euch, Leute – tanzt bis in die Morgenstunden, singt bis ihr keine Stimme habt. Holt alles nach, worauf ihr die vergangenen 18 Monate verzichten musstet.

    Für alle Nicht-Partygänger: Auch wir haben es fast geschafft. Ich höre Netflix und die Kuscheldecke schon rufen. Die heiße Tasse Tee – äh, das Glas ist halbvoll –  es ist schon Mittwoch.

     

    Carina Tissen
    IVZ-Redakteurin

    Galerie der Woche

    Dreierwalde feiert Oktoberfest


    Zitat der Woche

    „Wir haben in die ganzen Requisiten schon ordentlich Geld investiert, und jedes Jahr kommt noch wieder etwas Neues dazu.“

     

    Thomas Kunze, der an Halloween wieder zum Gruseln ins Horrorhaus nach Dreierwalde einlädt.

     

    Zum Artikel

    MUT - Das Magazin für Lösungen

    🗞🗞 Samstag in der IVZ und online auf 
    ➡ www.ivz-aktuell.de 


    Video der Woche

    Schüler aus Schale ernten Karoffeln auf historische Art

    Zahl der Woche

     

    60

     

    Um die 60 Prozent der Frauen, die zum Mammografie-Screening-Programm im Kreis Steinfurt eingeladen werden, gehen auch hin. Das ist mehr als der Bundesdurchschnitt - und doch noch zu wenig, findet Dr. Ramy Zoubi.

     

    Zum Artikel...

    Top-Beiträge der Woche

    Diskothek „EXTRA“ öffnet wieder – unter neuem Betreiber

    20 Jahre lang führte Michael Büter den Go Parc in Herford, jetzt hat er Bock auf Ibbenbüren. Der neue Besitzer der Diskothek „EXTRA“ lädt auch schon am kommenden Wochenende ein.

    Mehr als eine Partybekanntschaft

    2016 lernten sich Asbjörn Kuchlenz und Christin Langelage im Mallorca-Urlaub kennen. Dass es mehr als eine Partybekanntschaft sein könnte, damit habe sie zuerst nicht gerechten. Und doch – sie sind unser Brautpaar der Woche.

    Unfall auf dem Postdamm in Riesenbeck

    Drei Motorradfahrer sind am Sonntagnachmittag auf dem Postdamm in Riesenbeck miteinander kollidiert. Sie verletzten sich schwer und wurden in Krankenhäuser gebracht.

    Social-Media-Beitrag der Woche

    🐶❤️ Zum Welthundetag am 10. Oktober haben uns auf Facebook mehr als 145 Bilder von euren Lieblingen erreicht.


    Kommentar: 

    Kommunen müssen den Anspruch durchsetzen

     

     

    Von Stephan Beermann

     

    Vorgaben oder Vorschriften sind allgemein akzeptiert. Zum Beispiel im Straßenverkehr, wo es die Anschnallpflicht und Tempolimits gibt. Dasselbe gilt nicht automatisch für den Umwelt- und Klimaschutz. Politiker haben die Erfahrung gemacht, dass ihnen hier Bürger Vorschriften als Gängelung vorhalten. Deshalb bleiben sie mit dem Ruf nach Sanktionen auf Regelverstöße lieber in der Deckung. Sollen das mal die anderen machen.

    Nicht so Heiner Hibbe im Hörsteler Rat. Frank und frei wie allenfalls Josef Brink in alten Zeiten vor ihm fordert der Grüne Konsequenzen für die, die sich in der geplanten Klimaschutzsiedlung „Uferquartier“ in Hörstel nicht an die Vorgaben halten, die die Klimaschutzsiedlung mit zu dem machen, was sie sein soll. Nämlich zu einem Vorbild, wie Wohnen im Einklang mit der Natur in Zukunft besser möglich ist als heute. Wann denn, wenn nicht hier, müssen Vorgaben umgesetzt werden? Die Kommunen werden gar nicht darum herumkommen, Instrumente zu finden, die eine sorgfältige Überprüfung der Vorschriften zulassen, die sie selber erlassen haben. Alles andere ist Mummenschanz

     

    Zum Artikel...

    Sagt uns eure Meinung!

    Gerne dürft ihr auch eure persönliche Meinung zu den verschiedenen Themen und zu diesem Newsletter mitteilen. Ihr könnt uns per E-Mail an newsletter@ivz-medien.de  erreichen.

     

    Alles Gute, bis nächste Woche!

    Nutzt unser komplettes Nachrichtenangebot auf www.ivz-aktuell.de!

    Das neue IVZ-aktuell! Ab sofort auch nur digital ab 14,90€.
    Facebook
    Instagram
    © 2021 ivz.medien GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.

    Kontaktdaten:

    ivz.medien GmbH & Co. KG
    Wilhelmstraße 240
    49479 Ibbenbüren

    Füge uns zu deinem Adressbuch hinzu


    Möchtest du deine Einstellungen ändern?
    Du kannst hier deine Einstellungen aktualisieren oder den Newsletter abbestellen.
     
  • Elite-Sportler des SV Cheruskia Laggenbeck geehrt

    Am vergangenen Samstag wurden zwei hochrangige Sportler unseres Vereins aus dem aktiven Vereinssport verabschiedet.

    Friedrich Schlamann: Seit 1976 (!!!!) ist Friedrich (im Bild unten LINKS) als Referee für unseren Verein tätig. Immer wieder ein Klassiker: Friedrich zum Trainer: „Hol die Nummer 6 vom Platz, sonst schicke ich Sie dir!“

    Friedrich war darüber hinaus über viele Jahre in anderen Positionen im SVC Ehrenamtlich immer sehr engagiert. Die Leistung eines Schiedsrichters, wie die von Friedrich, ist mit irdischen Gütern nicht zu bezahlen und trotzdem müssen wir akzeptieren dass auch ein Vereinsschiedsrichter irgendwann einmal seine Pfeife an den Nagel hängen möchte. In diesem Sommer ist er dann auch in den wohlverdienten Schiedsrichter Ruhestand eingetreten.

    Marc Fisse: Mit „Sissi“ (im Bild unten RECHTS) verliert der aktive SVC Seniorenfußball richtig an Qualität. Marc, seit seinem 7. Lebensjahr Mitglied im SVC, verdrehte schon damals zahlreichen Torhütern ständig die Hüftgelenke, weil sie immer noch mit einer schnellen Hüft-Drehbewegung meinten den Ball fangen zu können, der aber schon längst die Torlinie überquert hatte. Unzählige Tore markierten seinen Weg, quer durch die Jugend, bis er schlussendlich den Senioren der I. und II. Mannschaften aufgrund seines Spielvermögens eine Gefühl von Schwindel vermittelte. Kennt ihr das? Wenn immer jemand im Training dich ausspielt?

    Und es war Sommer, es war der letzte Sommer in dem er noch einmal alles rausballerte und riesengroße Löcher in den gegnerischen Tornetzen zum Andenken hinterließ. Denn Sissi wollte unbedingt mit der II. den Aufstieg in die Kreisliga A schaffen und was der Mannschaft ja auch bekannter weise dann gelang. Mittlerweile versucht „Sissi“ in den „Alten Herren“ seinem kongenialen Partner, Freund und Kumpel „Becks“ zu beweisen, dass er immer noch der bessere Fußballer von beiden sei. Doch das „Profigeschäft“ hat er nun hinter sich gelassen, denn auch Sissi hat irgendwann seine Zeit erreicht.

    Es ist nicht ganz leicht- und es tut auch ein wenig weh- wenn man wieder zwei Helden und Elite Sportler aus dem aktiven Vereinsleben verabschieden muss.

    Lieber Friedrich, lieber Marc, wir danken euch sehr für die lange erfolgreiche gemeinsame Zeit. Respekt und höchste Anerkennung für euer Engagement und Einsatz für unsere Blau/Gelbe Familie.

    Und trotzdem…wir sehen uns am Platz!!

    Dein Verein – Deine Leidenschaft – Dein SV Cheruskia Laggenbeck

    Der Beitrag Ehrung erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • 📴Was macht man eigentlich ohne Facebook, Instagram und WhatsApp?
    View this email in your browser

    Hallo liebes Tecklenburger Land,

    das kam ja dem digitalen Super-GAU nahe am Montagabend. Stundenlang gab es keinen Zugriff auf WhatsApp, Facebook und Instagram. Die drei Plattformen gehören ja zusammen. Dann sitzen doch Menschen tatsächlich auf dem Sofa und überlegen, wie sie den Abend rumkriegen. Verrückt, oder? Wer sich über die Schnelllebigkeit in Zeiten der Digitalisierung beschwert, für den war das am Montag möglicherweise sowas wie gezwungene Entschleunigung.

     

    Was Leckeres kochen, sich mal wieder ausgiebig mit dem Partner unterhalten, einfach mal eine Runde rausgehen oder ein Buch lesen. Die Möglichkeiten sind doch endlos. Was habt ihr gemacht am Montagabend? Hat euch der Ausfall überhaupt tangiert? Ich verrate euch, wie es bei mir war: Twitter und TikTok, die haben noch funktioniert😉

     

    Jan Kappelhoff
    IVZ-Redakteur

    Galerie der Woche

    "Kleine Tolle Knolle“ und Kinderflohmarkt bringen einen Hauch von Eventatmosphäre zurück nach Ibbenbüren


    Zitat der Woche

     

    „Die einzige Fraktion, die die Quote schafft, sind die Grünen.“

     

    Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer beim Blick in die Reihen der Ratsmitglieder, als es um den Gleichstellungsplan der Verwaltung ging. Drei von sechs Ratsmitgliedern der Grünen sind Frauen.

     

    Zum Artikel

    Verlagsangebot

    Die IVZ jetzt auch nur digital lesen!


    Video der Woche

    "Walk of fame" des SC Hörstel

    Zahl der Woche

     

    10.000

     

    Zuschauer kamen vor 50 Jahren ins Werthmühlenstadion in Ibbenbüren, um ein Fußballspiel zwischen einer Kreisauswahl des Tecklenburger Landes gegen den damaligen Bundesliga-Spitzenreiter Schalke 04 anzuschauen.

     

    Zum Artikel...

    Top-Beiträge der Woche

    Debatte um die Hängeseilbrücke ist eröffnet

    Über die geplante Hängeseilbrücke am Nassen Dreieck sowie über eine dazu passende touristische Machbarkeitsstudie informierte die Kreisverwaltung. Zuvor gab es beim Ortstermin an der Millionen-Brücke in Bergeshövede bereits erste Möglichkeit zum Meinungsaustausch.

    Wettbewerb um „Tor West“ an der Zeche beginnt

    Denkmäler, Bergbaumuseum, Neubauten: Der Bereich um das Tor West wird nun in einem städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb konkreter entwickelt. Insgesamt geht es dabei um etwa ein Zehntel der derzeitigen Brache, wenn man das Kraftwerk mit einbezieht. 2022 soll es Ideen geben.

    Es ging alles ganz schnell

    Seit drei Jahren sind Vanessa Reich-Gräfe und Sebastian Reich ein Paar. Im Dezember vergangen Jahres kam die erste gemeinsame Tochter zur Welt, der Heiratsantrag folgte an Weihnachten. Und nun waren sie unser Brautpaar der Woche.

    Social-Media-Beitrag der Woche

    Rund sechs Stunden ohne Facebook, WhatsApp und Instagram: Ein ungewöhnlich langer Total-Ausfall hat Milliarden Nutzer des Online-Netzwerks zugesetzt. Da lag die Frage nahe: Was macht man dann überhaupt?


    Kommentar: 

    Eine Krise mit Ansage

     

     

    Von Tobias Vieth

     

    Es ist nicht nur die nun endgültig geschlossene Schlemmerback-Filiale in Dörenthe, die derzeit sichtbares Zeichen einer Personalkrise ist, die vor Jahren vielleicht kaum einer für möglich gehalten hätte: Zahlreiche Filialen von Bäckereien haben zurzeit geschlossen. Sortimente sind reduziert. Der Grund ist der immer gleiche: Die Bäcker finden nicht genug Personal. In der Backstube, im Verkauf, im Café.

     

    Wagen wir eine Rückblende: Während der Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft NGG vor einem Jahr, der erste Corona-Schock war gerade verdaut, gingen die Bäckereien ernsthaft mit der Forderung nach einer Nullrunde in die Verhandlungen. (...) Auch wenn der Abschluss mit 1,9 Prozent besser ausfiel – die Mahnung der NGG nach Anerkennung der Leistung der Beschäftigten verhallte.

     

    Aus diesem Blickwinkel gesehen ist die derzeitige Lage eine Krise mit Ansage.

     

    Denn rund um Ibbenbüren herrscht Vollbeschäftigung. (...) Entstanden ist ein Bewerbermarkt. Einer, in dem zumindest theoretisch die Bewerber dem Arbeitgeber diktieren können, was er zu leisten hat, damit sie überhaupt kommen – oder bleiben. (...)

     

    Die Bäcker werden schauen müssen, was sie ihrerseits bieten können. Und die anderen Branchen übrigens auch.

     

    Zum Artikel...

    Sagt uns eure Meinung!

    Gerne dürft ihr auch eure persönliche Meinung zu den verschiedenen Themen und zu diesem Newsletter mitteilen. Ihr könnt uns per E-Mail an newsletter@ivz-medien.de  erreichen.

     

    Alles Gute, bis nächste Woche!

    Nutzt unser komplettes Nachrichtenangebot auf www.ivz-aktuell.de!

    Das neue IVZ-aktuell! Ab sofort auch nur digital ab 14,90€.
    Facebook
    Instagram
    © 2021 ivz.medien GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.

    Kontaktdaten:

    ivz.medien GmbH & Co. KG
    Wilhelmstraße 240
    49479 Ibbenbüren

    Füge uns zu deinem Adressbuch hinzu


    Möchtest du deine Einstellungen ändern?
    Du kannst hier deine Einstellungen aktualisieren oder den Newsletter abbestellen.
     
  • Spielberichte vom Wochenende 02.10.2021

    Drei Spiele, drei Siege

    Ein äußerst erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Sowohl die Zweite als auch beide Nachwuchsteams konnten Siege einheimsen und (die ersten) Zähler sammeln. Besonders wertvoll ist der Sieg in der Herren Kreisliga gegen einen der vielen potenziellen Abstiegskontrahenten.

    2. Mannschaft

    Freitag durfte unsere Zweite wieder ran und konnte im Derby gegen Mettingen auf Bestbesetzung zurückgreifen. Dies brachte unsere Jungs direkt in den Doppeln mit 2:1 in Front und auch in den ersten Einzeln konnten sowohl Peter (3:1) als auch Eggi (3:0) und Matze (3:0) noch ordentlich drauflegen und bauten auf 5:1 aus. Im Anschluss kam Mettingen wieder etwas heran, da Tom und Benni beide das Nachsehen hatten. Rainer behielt jedoch selbst die Oberhand und sorgte für eine komfortable 6:3 Führung zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang verschlief Eggi die ersten beiden Sätze, sodass er sich trotz starkem Kampf und Entscheidungssatz nicht mehr davon erholen konnte und verlor. Peter hingegen blieb auch im zweiten Einzel siegreich. Hart umkämpft waren auch die folgenden Duelle im mittleren Paarkreuz: Während Tom 2:1 führte, lag Matze 1:2 zurück, beide standen aber kurz darauf im Finalsatz und konnten jeweils mit 11:9 nervenstark zum Sieg eintüten. Damit stand auch das Endergebnis mit 9:4 für uns fest. Ein enorm wichtiger Sieg im Abstiegskampf, der uns zunächst einmal etwas vom Tabellenende absetzt.

    SVC Laggenbeck II – TV Mettingen II 9:4

    2x Doppel

    1x Eggi, 2x Peter, 1x Tom, 2x Matze, 1x Rainer

    Jugend

    Am Samstag bestritt die Jugend ihr erstes Saisonspiel. Dabei traten sie zu dritt an und trafen auf einen ebenfalls zu dritt spielenden Gegner aus Ibbenbüren. Den Start bestritten Luc und Marcel sehr überzeugend mit 3:0 gegen die Kucwaj Schwestern. Auch die beiden ersten Einzel gestalteten Luc und Moritz siegreich, wenngleich Luc zunächst mit 0:2 zurücklag. Im Anschluss verlor Marcel sein Spiel im fünften Satz und auch Moritz musste eine Niederlage hinnehmen. Beim Gesamtstand von 3:2 standen dann die positionsgetreuen direkten Duelle an, die alle drei unserer Jungs zu ihren Gunsten entscheiden konnten und somit mit 6:2 bereits den Sieg sicher hatten. Dieser wurde durch zwei weitere erfolgreiche Spiele von Marcel und Luc abgerundet, wodurch unterm Strich ein sehr erfolgreicher Saisonstart zu Buche steht, bei dem alle Akteure eine gute Leistung zeigten und besonders Luc, der in sämtlichen Spielen siegreich blieb, zu überzeugen wusste.

    SVC Laggenbeck – TV Ibbenbüren II 8:2

    1x Doppel (Luc & Marcel)

    3x Luc, 2x Marcel, 2x Moritz

    Schüler

    Parallel spielten die Schüler gegen Lengerich. Auch hier war es ein drei gegen drei. Für uns traten Max, Nico und Leo an. Die beiden erstgenannnten holten nach knappem 17:15 im ersten Satz schlussendlich einen souveränen 3:0 Sieg im Doppel. Ähnlich gestalteten die beiden ihre ersten beiden Einzel (jeweils 3:0) und legten den Grundstein für einen erfolgreichen Nachmittag. Zwar verlor Leo direkt im Anschluss, doch Nico und Max wiederholten ihre klaren Einzelerfolge und sorgten für Zähler vier und fünf, weshalb das Unentschieden bereits sicher war. Für den entscheidenden sechsten Zähler durfte sich dann Leo verantwortlich zeigen. Danach verloren Nico und Leo ihre letzten beiden Einzelspiele des Tages, jedoch konnte Max mit einem weiteren klaren 3:0 Erfolg seinen Sahnetag veredeln und stellte auf den 7:3 Endstand.

    SVC Laggenbeck – TTC Lengerich 7:3

    1x Doppel (Max & Nico)

    3x Max, 2x Nico, 1x Leo

    Der Beitrag Spielberichte vom Wochenende 02.10.2021 erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • Vorberichte zum Wochenende 02.10.2021

    Vorberichte zum Wochenende 02.10.2021

    Zweite peilt ersten Punktgewinn an, Saisonauftakt der Jugend

    Schon heute Abend startet das Spieltagswochende unserer Mannschaften. Den Start macht unsere Zweite in Mettingen und will nach zwei schweren Spielen zu Saisonbeginn nun endlich den ersten Zähler einsammeln. Am Samstag komplettieren unsere Nachwuchsteams dann das Wochenende, bei dem unsere Jugend einen Monat nach den Herrenmannschaften auch endlich ihren Saisonauftakt bestreiten darf.

    2. Mannschaft

    SVC Laggenbeck II – TTV Mettingen II (Freitag, 01.10.2021, 19:30 Uhr in Mettingen)

    Nach den vermutlich stärksten Gegnern in den ersten beiden Saisonspielen kommt mit Mettingen nun ein Kontrahent, der wie wir noch punktlos dasteht. Die Mettinger konnten vergangenes Wochenende jedoch ein äußerst überzeugendes 7:9 gegen Lengerich vorweisen, weshalb wir uns auch heute Abend als knappen Außenseiter sehen. Mettingen ist durch die Bank auf einem sehr konstanten Niveau, wodurch wir besonders oben punkten müssen, da es nach unten hin immer schwieriger werden sollte. Zudem müssen wir dieses Mal besser starten und mehr Doppel gewinnen. Bislang gelang dies in beiden Spielen nur Rainer mit Ersatzmann Thomas.

    Prognose:

    Wenn wir im oberen Paarkreuz reichlich punkten, nehmen wir etwas Zählbares aus Mettingen mit. Falls dazu sogar unten ein Punkt kommt, reicht es mit Glück sogar zum Sieg.

    Jugend

    SVC Laggenbeck – TV Ibbenbüren II (Samstag, 02.10.2021, 14:00 Uhr zuhause)

    Als letzte verbleibende Mannschaft der Liga und unseres Vereins startet die Jugend erst am morgigen Samstag in die Saison. Dies liegt an der Ligakonstellation, die eine ungerade Staffel vorsieht und daran, dass zudem zwei Mannschaften zurückgezogen haben. Unser Gegner aus Ibbenbüren hatte bereits zwei Spiele, konnte in diesen zusammen aber lediglich ein Doppel und zwei Einzel gewinnen. Daher gehen unsere Jungs zum Saisonauftakt als Favorit ins Rennen und wollen direkt zwei Punkte zuhause behalten.

    Prognose:

    Unsere Jungs starten mit einem souveränen Sieg in die Kreisklassensaison, da sich das Training in den vergangenen Wochen bezahlt macht.

    Schüler

    SVC Laggenbeck – TTC Lengerich (Samstag, 02.10.2021, 14:00 Uhr zuhause)

    Auch unsere Jüngsten spielen am Samstag zuhause. Zeitgleich mit der Jugend empfangen die Schüler die Jungs vom TTC Lengerich. Beide Mannschaften durften bereits gegen die dritte Mannschaft der Liga, DJK TTR Rheine, antreten. In diesen Vergleichen schnitten unsere Jungs mit einem Unentschieden etwas besser ab als Lengerich, die mit 3:7 verloren. Auch am Samstag erwarten wir ein knappes Spiel und hoffen natürlich auf erneute Punkteausbeute.

    Prognose:

    Die Jungs holen erneut etwas Zählbares. Falls Max wieder sämtliche Spiele gewinnen sollte, wird es mit Glück sogar ein Sieg.

    Der Beitrag Vorbericht zum Wochenende 02.10.2021 erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • SV Cheruskia Laggenbeck: Vorstand komplett wiedergewählt

    „Zurück in die Zukunft“

    Insgesamt 75 SVC-Mitglieder wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Ein Teil nahm die Auszeichnung persönlich entgegen. Holger Luck

    Von Holger Luck LAGGENBECK.Berichte, Wahlen, Ehrungen, und all das – nach dem Ausfall der Versammlung 2020 – gleich im Doppelpack. Das Pensum der Mitgliederversammlung des SV Cheruskia Laggenbeck am Samstagabend war groß. Bei der Abarbeitung der Tagesordnung zeigte sich der vom SVC-Vorsitzenden Michael Jankowski eingangs beschworene „große Zusammenhalt der Cheruskia-Familie“ in mancherlei Hinsicht.

    Nicht etwa mit „Alles auf Anfang“, sondern vielmehr mit dem Motto „Zurück in die Zukunft“ lasse sich die Situation des SV Cheruskia ausgangs der Corona-Krise beschreiben, wie Michael Jankowski in seinem Bericht bekräftigte. Der Vorsitzende begann mit Positivem, Zu-kunftsträchtigem, das es in dieser Zeit durchaus auch gegeben habe und nannte als Beispiel die neue Hobby-Rennrad-Gruppe, die mitten in der Pandemie an den Start ging und in kürzester Zeit eine feste Größe im SVC-Angebot geworden ist. Auch das Kooperationsprojekt Ibbenbürener Kickers ließ sich von Corona kaum beeindrucken und feierte im Frühjahr einen besonderen Erfolg. Im SVC-Vereinsheim durfte das inzwischen auf 90 Aktive angewachsene Inklusionsteam die Sepp-Herberger-Urkunde der DFB-Stiftung im Rahmen einer Live-Online-Preisverleihung entgegennehmen.

    Neben diesen ermutigenden Lichtblicken sah es allerdings auch und besonders für den SV Cheruskia im vergangenen Jahr finster aus. So vielen fast sämtliche zur Feier des 100-jährigen Bestehens geplanten Aktionen ins Wasser, insbesondere die beiden großen, bereits mit einigem Aufwand vorbereiteten Jubiläumspartys, die zunächst verschoben wurden, aber auch ein Jahr später nicht stattfinden konnten. Immerhin werde der „grandiose Start“ mit dem Festakt kurz vor Beginn der Pandemie in bester Erinnerung bleiben, gewann Jankowski dem traurigen Rückblick auf das Jubiläumsjahr doch noch etwas Positives ab. In den Abteilungsberichten fand das Nebeneinander von starken Beeinträchtigungen einerseits und optimistischem Pragmatismus andererseits seine Fortsetzung. Überall war der Sportbetrieb stark eingeschränkt, kam aber nirgends ganz zum Erliegen. Der SVC-Vorsitzende lobte in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit der Abteilungsleitungen mit dem Gesamtvorstand. Dass der Verein nicht komplett heruntergefahren worden sei, erleichtere jetzt die Wiederaufnahme der Aktivitäten und die Inangriffnahme von Zukunftsprojekten, so Jankowski. Eines dieser Vorhaben ist die Erneuerung des Vereinsheims. Zur Umsetzung stehen Mittel aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ bereit.. In diesem Zusammenhang soll auch ein Übungsraum entstehen, von dem in erster Linie die neue Rehasport-Abteilung profitieren wird, die ihre Kurse bislang dezentral anbietet. Da sich die Vereinskasse trotz Krise solide präsentiert, dürfte der Umsetzung dieses und weiterer Zukunftsprojekte auch finanziell wenig im Wege stehen.

    Solide ist übrigens nach wie vor auch die Mitgliederbasis: Die Zahl ist zwar von 1521 (Ende 2019) auf aktuell 1442 gesunken, die befürchtete massive Austrittswelle war dies jedoch nicht, wie Michael Jankowski erfreut konstatierte: „Die große Verbundenheit der Mitglieder mit dem SV Cheruskia, die hier deutlich wird, ist gerade in Krisenzeiten existenziell wichtig.“

    Geschlossenheit zeigte der Verein auch bei den Wahlen, die ebenfalls für zwei Jahre durchgeführt wurden und dennoch keine Veränderungen im Vorstand brachten. Michael Jankowski wurde als Vorsitzender ebenso bestätigt, wie Rainer Gudd (2. Vorsitzender), Rolf Korsitzki (Geschäftsführer), Birgit Wessel (Schatzmeisterin), Michael Kurlemann (Sozialwart) und Ingo Donnermeyer (Pressewart). Im Anschluss wurden insgesamt 75 SVC-Mitglieder für 25, 40, 50 und sogar 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Urkunden für stolze sechs Jahrzehnte im Verein erhielten Herbert Rahe, Ludger Ungruhe, Peter Kempker und Bernhard Wisse.

    Abschließend hatte der Vorstand noch eine gute Nachricht für die Mitglieder. So sind die bereits zweimal ausgefallenen Jubiläumspartys noch nicht abgeschrieben. Wenn die Pandemie vollständig überwunden sei, wolle man die ja bereits fertigen Pläne aus der Schublade holen und umsetzen. Dann vielleicht nicht mehr unter dem Titel „Jubiläumsparty“, dafür aber mit der Absicht, eine große Cheruskia-Party alle drei Jahre zu veranstalten. www.svc-laggenbeck.de

    Ehrungen für langjährige Vereinstreue

    60 Jahre: Herbert Rahe, Ludger Ungruhe, Peter Kempker, Bernhard Wisse

    50 Jahre: Eva-Maria Waltermann, Reinhold Baar, Stefan Woltering, Karl-Heinz Wessel, Max-Rüdiger Ossowski, Udo Laumeyer, Olaf Langenhorst, Dieter Beimdieck

    40 Jahre: Antje Oechte-ring, Jörg Langelage, Thomas Korte, Tobias Komnik, Elisabeth Kipp, Gisela Blom, Anne Büscher, Uwe Steingröver, Heinz Schweppe, Bernward Pinke, Jens Nowakowski, Inge Kuzma, Frank Eggemeyer, Bärbel Dirksmeyer

    25 Jahre: Birgit Wessel, Ulrike Völler, Petra Völler, Martina Kleideiter, Gerlinde Willer, Andre Steingröver, Marlies Schreiter, Cornelia Rötker, Uter Person, Silke Oelgemöller, Marianne Mundri, Andre Mahner, Phil Lopez, Marianne Lindmeyer, Anne Langelage, Berna Kers-sen, Barbara Hövel, Marc Fisse, Ursula Althaus, Stefan Blome, Jens Brinkmann, Wolfgang Walke, Frank Wermeyer, Ursula Steingröver, Ann-Christin Steingröver, Carina Steingröver, Hedwig Schophuis, Yannik Schwarz, Monika Pötter, Brian Rengers, Elisabeth Meyer, Max Langemeyer, Lars Langenhorst, Rainer Gudd, Manfred Hasselberger, Julian Keller, Gisela Fluchtmann, Dennis Forstmann, Annke Frehe, Jannik Graw, Bernd Bieschke, Magdalene Flasche, Johannes Eggemeier, Andreas Blom, Jan Bosse, Theresia Bischoff, Maik Audick, Dennis Beckmann, Ralf Westphal

    Der Beitrag Vorstand komplett wiedergewählt erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • Niederschrift über die Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am 16. September 2021
  • Niederschrift über die Sitzung des Betriebsausschusses am 14. September 2021
  • 🤔🤔Ministerämter für Karliczek und Spahn mehr als fraglich
    View this email in your browser

    Hallo liebes Tecklenburger Land,

    die Bundestagswahlen sind gelaufen, die Wahlergebnisse sind ähnlich der Umfragen im Vorfeld, und für den Kreis durfte man ebenfalls davon ausgehen, dass Anja Karliczek von der CDU erneut das Direktmandat für den Wahlkreis Steinfurt III holt. Allerdings war das Ergebnis knapper als erwartet, Jürgen Coße (SPD) war ihr dicht auf den Fersen. Im Kreis Steinfurt ist die Bundesministerin des letzten Merkel-Kabinetts präsent wie kaum eine andere Politikerin. Das dürfte unter anderem ein Grund für die Wiederwahl sein, sie hat das Direktmandat zum dritten Mal in Folge geholt. Hier in der Gegend ist sie eben "die Anja", so stand es auf ihren Wahlplakaten.
     
    Aber auch Jürgen Coße sowie Kathrin Vogler (Linke) und erstmals Jan-Niclas Gesenhues von den Grünen sind über die Liste in den Bundestag eingezogen. Aus dem Wahlkreis Steinfurt I - Borken I (u.a. Rheine) kommen auch noch Jens Spahn (CDU) und Sarah Lahrkamp (SPD) dazu. Der Kreis Steinfurt ist damit in einer Vielzahl vertreten. Was allerdings deutlich angezweifelt werden darf, ist, ob die beiden Polit-Promis, nämlich Karliczek und Spahn, ihre Ministerämter behalten werden. Für die CDU winkt auf Bundesebene eher die Opposition.

     

    Jan Kappelhoff
    IVZ-Redakteur

    Galerie der Woche

    Ärappelfest im Mettinger Ortskern


    Zitat der Woche

    „Beim Gedanken daran, dass jemand darauf wartet, habe ich keine Sekunde gezögert. Das dann abzusagen, hätte ich nicht ertragen.“
     

    Philipp Wesselmann (21) hat von seiner Stammzellenspende berichtet

     

    Zum Artikel

    Verlagsangebot

    💼👔 Alle aktuellen Ausbildungsplätze für das Jahr 2022 


    Video der Woche

    60-jähriges Jubiläum des Bildungs- und Forschungszentrums Heiliges Meer

    Zahl der Woche

     

    4

     

    Politiker aus dem Kreis Steinfurt sind in den Bundestag eingezogen.

     

    Zum Artikel...

    Top-Beiträge der Woche

    Wähler setzen SPD knapp vor die Union

    Wie hat Deutschland gewählt? Und wie sieht es im Kreis Steinfurt aus? Das vorläufige amtliche Endergebnis gibt es hier noch einmal zusammengefasst samt Stimmen aus dem Kreis Steinfurt.

    Zwei junge Männer in Untersuchungshaft

    Nach dem Angriff mit einem Messer auf einem Schulgelände in Tecklenburg sind zwei Männer in Untersuchungshaft. Die Lengericher sind 20 und 23 Jahre alt. Ihnen wird wegen gemeinschaftliches bewaffnetes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen.

    Ein Wohnhaus zeigt, was mit Fotovoltaik möglich ist

    Fotovoltaik auf dem Dach? Okay, das ist bekannt. Aber auf einem Pylon, von wo sich die Anlage mit der Sonne dreht? Und ein Gartenzaun, der aus Solarplatten besteht? Doch das Haus der Familie Menger hält so einige Überraschungen in Sachen erneuerbare Energien bereit.

    Statistik der Woche

    Wahlbeteiligung im IVZ-Verbreitungsgebiet


    Kommentar: 

    Spannendes Gremium

     

     

    Von Tobias Vieth

     

    So kann es etwas werden. Oder besser vielleicht: So muss es etwas werden. Denn der neue Klimaschutzbeirat der Stadt Ibbenbüren ist – wie Politik, Verwaltung und nicht zuletzt Bevölkerung und Wirtschaft – zum Erfolg verdammt. Es müssen sichtbare Ergebnisse für ein Ende von Treibhausgasemissionen her, gerade im industrielastigen Ibbenbüren. Der Klimaschutzbeirat kann da helfen. (…) Die Ziele werden sicher ambitionierter. Doch dass der Beirat sachorientiert unterwegs sein kann, hat er in dieser Woche an einigen Stellen bewiesen. Er kann ein spannendes Gremium werden.

    Eines ist aber auch klar: Der Blickwinkel auf den Klimaschutz in Ibbenbüren muss noch einmal justiert werden. Denn bislang lag der Fokus auf einer Reduktion von Treibhausgasen um 85 Prozent bis 2050. Die Realität aber hat Ziel und Datum längst überholt. Und es ging bei der „Klimaoffensive“ bislang auch nur um eine Senkung von CO2. Der Zeitpunkt für ein langsames Sinken des Ausstoßes aber ist längst verstrichen. Jedes Projekt, jedes Baugebiet, jede Ansiedlung ist vielmehr im Sinne einer CO2-Freiheit zu betrachten. Denn jetzt getroffene Entscheidungen wirken Jahrzehnte nach. Es sind aber nur noch Jahre übrig.

     

    Zum Artikel...

    Sagt uns eure Meinung!

    Gerne dürft ihr auch eure persönliche Meinung zu den verschiedenen Themen und zu diesem Newsletter mitteilen. Ihr könnt uns per E-Mail an newsletter@ivz-medien.de  erreichen.

     

    Alles Gute, bis nächste Woche!

    Nutzt unser komplettes Nachrichtenangebot auf www.ivz-aktuell.de!

    Das neue IVZ-aktuell! Ab sofort auch nur digital ab 14,90€.
    Facebook
    Instagram
    © 2021 ivz.medien GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.

    Kontaktdaten:

    ivz.medien GmbH & Co. KG
    Wilhelmstraße 240
    49479 Ibbenbüren

    Füge uns zu deinem Adressbuch hinzu


    Möchtest du deine Einstellungen ändern?
    Du kannst hier deine Einstellungen aktualisieren oder den Newsletter abbestellen.
     
  • Spielberichte vom Wochenende 25.09.2021

    Erste holt starken Sieg, Schüler starten mit Unentschieden

    Letztes Wochenende wurden wir wieder an den Platten gefordert. Am Freitag starteten die Schüler in ihre Saison und holten dabei dank Max ein gutes Unentschieden. Tags darauf holte die Erste einen starken und gleichzeitig überraschenden Sieg in Ramsdorf während die Zweite zeitgleich zuhause wenig überraschend gegen Tabellenführer Ochtrup unterlag obwohl ein Akteur auf unserer Seite dabei jedoch weiterhin ungeschlagen blieb.

    1. Mannschaft

    Als Außenseiter gingen wir ins Rennen, da unser Gegner aus Ramsdorf fast topbesetzt antrat. Lediglich die Nummer sechs fehlte beim noch punktlosen Gastgeber, der jedoch bisher einmal zu viert und einmal zu fünft antreten musste und dies auch noch bei den beiden besten Mannschaften der Liga. Entsprechend wichtig war der nervenstarke Start in den Doppeln. Hier gewannen wir nicht nur alle drei Doppel, sondern zudem zweimal im Entscheidungssatz und legten den Grundstein für einen erfolgreichen Abend. Darauffolgend zeichnete sich jedoch die Einzelstärke der Ramsdorfer ab. Die ersten drei Einzel gingen allesamt weg, selbst Robert konnte nach starker Aufholjagd (0:2 Rückstand) im Entscheidungssatz nichts Zählbares eintüten (10:12). Im Anschluss gewann Janni überraschend gegen Czmiel und auch Skommi konnte gegen den starken Ersatzmann in drei knappen Sätzen bestehen. Lukas hatte gegen Grottke mit 2:3 das Nachsehen. Im zweiten Durchgang trennte sich das obere Paarkreuz 1:1 (Robert gewann diesmal), wobei Yannick gegen Hinricher erst im fünften Satz nachgeben musste. Dann folgte die an diesem Samstag starke Mitte, die nicht nur den siebten Zähler dank einem erneut starken Janni (3:2) sicherte, sondern in Person von Klaus sogar bereits den ersten Punkt klarmachte (3:1). Damit fehlte uns aus den verbleibenden drei Spielen nur noch eines, um als Sieger aus der Halle zu gehen. Dies blieb uns zunächst im unteren Paarkreuz verwehrt, doch das Abschlussdoppel von Klaus und Janni geriet nur im zweiten Satz (15:13) kurz in Gefahr, sorgte schlussendlich aber für den überraschenden und überragenden 9:7 Erfolg gegen starke Gegner.

    Herauszuheben ist hier natürlich unsere Doppelstärke. Drei erfolgreiche Eingangsdoppel und das Schlussdoppel legten die Weichen für diesen grandiosen Erfolg, bei dem zusätzlich besonders die Mitte zu überzeugen wusste.

    SVC Laggenbeck – VfL Ramsdorf 9:7

    4x Doppel

    1x Robert, 2x Janni, 1x Klaus, 1x Skommi

    2. Mannschaft

    Auch die Zweite bekam es mit einem richtig starken Gegner zu tun. Mit Ochtrup empfang man den Tabellenführer, der nominell an jeder Position stärker besetzt war als wir. Dennoch boten wir Paroli und konnten in den Doppeln wie schon gegen Lengerich das Dreierdoppel gewinnen. Abermals hieß die Paarung Rainer und Thomas, die mit 13:11 im Entscheidungssatz knapp die Oberhand behielten. Doch die ersten vier Einzelspiele gingen allesamt flöten, wodurch wir mit 1:6 schnell deutlich in Rückstand gerieten. Besonders bitter schmeckt die Niederlage von Rainer, der nach 2:1 Führung in fünf Sätzen das Nachsehen hatte. Für den nächsten Achtungserfolg sorgte Flo, der mit 3:1 gewann und immer noch ungeschlagen ist. Durch Thomas‘ Niederlage gingen wir mit 2:7 in den zweiten Durchgang. In diesem konnte Peter stark mit 3:2 gegen Klem gewinnen, durch die Niederlagen von Eggi und Benni bedeutete dies jedoch nur noch Ergebniskosmetik und unterm Strich stand ein leider verdientes 3:9.

    Damit haben wir aber auch die beiden vermeintlich schwersten Spiele hinter uns und können nun von hinten das Feld aufrollen. Dabei hilft natürlich die gute Form von Flo und die soliden Ergebnisse gegen starke Gegner.

    SVC Laggenbeck II – SC Arminia Ochtrup V 3:9

    1x Doppel (Rainer & Thomas)

    1x Peter, 1x Flo

    Schüler

    Abgerundet wurde der Spieltag von den Schülern. Diese spielten bereits am Freitagabend in heimischer Halle und empfingen zum Saisonauftakt die Jungs vom DJK TTR Rheine. Den Start machten Max und Nico im Doppel. Sie gewannen relativ ungefährdet mit 3:0, darauffolgten aber zwei Einzelniederlagen von Leo und Nico. Max glich durch einen deutlichen 3:0 Erfolg wieder aus, ehe Nico abermals knapp das Nachsehen hatte (1:3). Doch erneut brachte Max unsere Jungs wieder ran und gewann auch gegen die Rheinenser Spitzenspielerin. Nachdem Leo leider trotz verbesserter Leistung auch sein zweites Einzel verlor, konnte sich dann Nico mit 3:1 beweisen und stellte zum vierten Mal an diesem Tag auf Unentschieden. Im Anschluss musste Leo sich gegen die Nummer eins geschlagen geben, doch im letzten Spiel des Tages war es wieder Max, der für seinen dritten Einzelerfolg sorgte und damit den 5:5 Endstand besorgte.

    Unterm Strich ein gelungener Auftakt für unsere Jüngsten, bei denen Max mit drei Punkten im Einzel sowie dem Gewinn im Doppel an der Seite von Nico herausstach.

    SVC Laggenbeck – DJK TTR Rheine 5:5

    1x Doppel (Max & Nico)

    3x Max, 1x Nico

    Der Beitrag Spielberichte vom Wochenende 25.09.2021 erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • Vorbericht zum Wochenende 25.09.2021

    Saisonstart der Schüler, schwere Spiele für die Erste und Zweite

    Am kommenden Wochenende wird nach zweiwöchiger Pause wieder gespielt. Während die erste und zweite Mannschaft schwierige Gegner vor der Brust haben, starten die Schüler jetzt erst in die Saison.

    1. Mannschaft

    SVC Laggenbeck – VfL Ramsdorf (Samstag, 25.09.2021, 17:30 Uhr in Ramsdorf)

    Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in Rheine (9:3 Sieg) folgt mit dem Tabellenletzten aus Ramsdorf zwar ein vermeintlich schwacher Gegner, jedoch täuscht dies über die Mannschaftsstärke unseres Kontrahenten hinweg. Ramsdorf trat in ihren beiden Spielen bislang einmal mit nur vier und einmal mit fünf Leuten und dazu gegen die beiden stärksten Mannschaften der Liga an. Daher stehen wenig verwunderlich zwei Niederlagen zu Buche, nun werden sie aber heiß sein, im ersten Heimspiel der Saison gegen uns zu punkten. Nominell sind wir Außenseiter und besonders ab der Mitte wird es sehr schwierig, etwas Zählbares am Tisch mitzunehmen. Dementsprechend wichtig werden auch dieses Mal die Doppelspiele, in denen wir den Grundstein für einen erfolgreichen Samstagabend legen wollen.

    Prognose:

    Ein enges Match, bei dem es darauf ankommen wird, in der Mitte oder im unteren Paarkreuz den einen oder anderen Überraschungserfolg einzufahren, um am Ende erneut siegreich von den Platten zu gehen.

    2. Mannschaft

    SVC Laggenbeck II – SC Arminia Ochtrup V (Samstag, 25.09.2021, 17:30 Uhr zuhause)

    Unsere Zweite empfängt am Samstag zeitgleich Ochtrup. Der Gegner steht aktuell ganz oben in der Tabelle und ist neben Lengerich vermutlich der einzige ernstzunehmende Meisterschaftsanwärter dieser Saison. Demzufolge wollen wir uns erneut so gut wie möglich verkaufen, müssen aber als klarer Außenseiter ins Rennen gehen. Je nachdem wie Ochtrup aufgestellt ist, könnte selbst das untere Paarkreuz nominell stärker sein als unser oberes. Daher wird es wichtig sein, dass wir eine exzellente Tagesform haben und unsere Chancen erfolgreich nutzen. Dann ist es wie schon gegen Lengerich möglich, für Überraschungen zu sorgen, die mit ganz, ganz, ganz, ganz viel Glück sogar am Ende einen Zähler bedeuten.

    Prognose:

    Ein sehr schweres Spiel, bei dem alles andere als ein klarer Sieg der Ochtruper überraschend wäre. Gelingt es uns das Spiel spannend zu halten, wäre dies schon eine enorme Leistung und könnte nach dem Achtungserfolg gegen Lengerich abermals einen Selbstvertrauensschub bringen.

    Schüler

    SVC Laggenbeck – DJK TTR Rheine (Freitag, 24.09.2021, 18:00 Uhr zuhause)

    Den Spieltag komplettiert unsere Schülermannschaft, die bereits morgen Abend zuhause aufschlägt. Zum Saisonauftakt in der Jungen 13 Kreisliga empfangen unsere Jüngsten den DJK TTR Rheine. In dieser Liga spielen nach dem Rückzug von Neuenkirchen leider nur noch drei Mannschaften, weshalb es hier einfach wichtig sein wird, so viele Spiele wie möglich zu machen, Wettkampfpraxis zu sammeln und Spaß beim Tischtennis zu haben. Der Erfolg ist zweitrangig, dennoch hilfreich, um die Motivation aufrecht zu erhalten. Dementsprechend schön wäre es, wenn es zu Beginn der Saison direkt ein enges Match gegen Rheine gibt.

    Der Beitrag Vorbericht zum Wochenende 25.09.2021 erschien zuerst auf SV Cheruskia Lagenbeck e.V..

  • Niederschrift über die Sitzung des Bau- und Infrastrukturausschusses am 8. September 2021
  • ❄️⛸Die IVZ-Woche: Die Eisbahn kommt zurück!
    View this email in your browser

    Hallo liebes Tecklenburger Land,

    diese Nachricht erfreute in dieser Woche eine Menge Menschen in der Region: In Ibbenbüren soll es in diesem Winter tatsächlich wieder eine Eisbahn geben! Das Stadtmarketing hat ein passendes Konzept unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen erarbeitet – vorbehaltlich, dass bis dahin noch die gleichen Regeln gelten.
     
    In sozialen Netzwerken sind sofort Stimmen laut geworden, die gefragt haben, warum das denn möglich wäre, eine Kirmes aber nicht. Zwei Gedanken dazu: Erstens ist es sicherlich leichter, so ein Event auf einem deutlich begrenzten Platz zu organisieren. Dort kann man durchaus die Kontrolle behalten, wie viele und welche Menschen dort sind. Und zweitens: Was fällt einigen Leuten eigentlich so schwer daran, sich mal mit Situationen zufrieden zu geben? Anstatt sich darüber zu freuen, dass es vermutlich „Ibb on Ice“ geben wird, wird etwas gesucht, was man negativ kommentieren kann. Mir würde das keinen Spaß machen. Ich freue mich lieber auf Eislaufen und Glühwein trinken!

     

    Jan Kappelhoff
    IVZ-Redakteur

    Galerie der Woche

    Abschied von Pastor Timo Holtmann in Mettingen


    Zitat der Woche

    "Wir machen die Start-ups investment-ready."


    Linda Witzel, Digital Hub Münsterland, über die Programme für digitale Gründer

     

    Zum Artikel

    Verlagsangebot

    💼👔 Alle aktuellen Ausbildungsplätze für das Jahr 2022 


    Video der Woche

    TouchTomorrow-Truck zu Besuch am KvG-Gymnasium Mettingen

    Social-Media-Post der Woche

    ⛸🏒 Schlittschuh laufen, Glühwein trinken, Bratwurst essen...


    Top-Beiträge der Woche

    Kilometerlanger Ölfilm auf dem Mittellandkanal

    Um den Verursacher einer langen Ölspur auf dem Mittellandkanal auszumachen, hat die Polizei am Montag einen Hubschrauber angefordert. Viele Schaulustige sahen sich den Einsatz am Kanal an.

    Heiratsantrag auf dem Petersplatz

    Seit sechs Jahren sind My Phuong und Fabian Daut ein Paar, 2019 folgte der Antrag beim Urlaub in Rom. Diese Wochen traten die beiden nun vor den Traualtar. Unser Brautpaar der Woche.

    Stadtmarketing plant Konzept für „Ibb on Ice“

    Es soll im Winter am Rathaus wieder eine Eisbahn geben. „Nach aktuellem Stand wird es fast so werden wie früher“, verspricht Silke Hilscher-Millich von der Stadtmarketing GmbH. Auch das Eisstockschießen ist in Planung. Vermutlich wird es eine Einlasskontrolle (3G oder 2G) geben.

    Zahl der Woche

     

    2500

     

    Haushalte in Ibbenbüren waren am vergangenen Mittwoch zeitweise ohne Strom.

     

    Zum Artikel...

    Kommentar: 

    Schüler und Politik: Fragen über Fragen

     

     

    Von Linda Braunschweig

     

    Fragen über Fragen hatten die Jugendlichen in der vergangenen Woche an die Bundestagskandidaten, die in ihre Schule kamen. Immer mit auf dem Zettel: die Klimapolitik. Dazu wollten die Schüler die Meinung der Parteien hören. Einigen geht das, was die Politik zurzeit fürs Klima tut, längst nicht weit und schnell genug. Eindeutig: Wie es der Welt künftig geht, betrifft die Jungen am meisten. Aber auch die Digitalisierung, vor allem in den Schulen, spielte eine Rolle.

    Deutlich wurde bei alldem: Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen an den Schulen im Tecklenburger Land interessieren sich. Sie machen sich Gedanken. Und sie wollten den Politikern auf den Zahn fühlen. Klar, das gilt nicht für alle. Aber mancher würde gerne mehr beeinflussen und ebenso gern nicht erst mit 18 Jahren zur Bundestagswahl gehen dürfen.

    Die Chance jedenfalls, die echten Kandidaten aus dem Tecklenburger Land vor die Nase beziehungsweise vors Mikrofon zu kriegen und fragen zu dürfen, was auf den Nägeln brennt, nutzten die Schüler ganz offensichtlich gerne.

     

    Zum Artikel...

    Sagt uns eure Meinung!

    Gerne dürft ihr auch eure persönliche Meinung zu den verschiedenen Themen und zu diesem Newsletter mitteilen. Ihr könnt uns per E-Mail an newsletter@ivz-medien.de  erreichen.

     

    Alles Gute, bis nächste Woche!

    Nutzt unser komplettes Nachrichtenangebot auf www.ivz-aktuell.de!

    Das neue IVZ-aktuell! Ab sofort auch nur digital ab 14,90€.
    Facebook
    Instagram
    © 2021 ivz.medien GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.

    Kontaktdaten:

    ivz.medien GmbH & Co. KG
    Wilhelmstraße 240
    49479 Ibbenbüren

    Füge uns zu deinem Adressbuch hinzu


    Möchtest du deine Einstellungen ändern?
    Du kannst hier deine Einstellungen aktualisieren oder den Newsletter abbestellen.
     
  • Einladung zur Ratssitzung am 30.09.2021
  • 👥 Die IVZ-Woche: Kandidaten im Fragenhagel
    View this email in your browser

    Hallo liebes Tecklenburger Land,

     

    ein ganz entscheidendes Datum in diesem September rückt näher: der 26. September 2021. Dann nämlich ist Bundestagswahl - und der Wahlkampf befindet sich aktuell im Endspurt. Vielleicht sind einige von euch sogar soweit, dass ihr es schon "nicht mehr hören könnt". Dann kommt von mir der Ratschlag: Fasst euch noch mal ein Herz. Wahlen sind wichtig, Wählen ist wichtig. Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel wird es in jedem Fall zu einer Neuerung kommen.

     

    Natürlich gibt es aber auch wieder Kandidaten vor eurer Haustür, in eurem Wahlkreis. Und damit ihr diese noch einmal besser kennenlernen und vielleicht auf eine andere Art als bisher erleben könnt, haben wir sie zu uns in die Redaktion eingeladen. Sie haben sich dem "IVZ-Fragenhagel" gestellt. Das ist meine zweite Empfehlung: Anschauen!

    Und jetzt kommt die dritte und wichtigste: Geht am 26. September wählen!

     

    Jan Kappelhoff
    IVZ-Redakteur

    Fragenhagel mit den Wahlkreiskandidaten

    Im Vorfeld der Bundestagswahl haben uns die Direktkandidaten für den Wahlkreis Steinfurt III in der Redaktion besucht. Jeder von ihnen hat sich im „IVZ-Fragenhagel“ gestellt, den wir in unserem Studio aufgezeichnet haben.

    Der erste Kandidat ist Jan-Niclas Gesenhues von den Grünen. Im Laufe der nächsten Tage veröffentlichen wir die weiteren Videos.


    Zitat der Woche

     

    "Wir registrieren eine Wiederentdeckung des Spazierengehens."


    Wiebke Weltring vom Zukunftsnetz Mobilität beim Fußverkehrs-Check in Mettingen.

     

    Zum Artikel

    Galerie der Woche

    Das Lehrerkonzert der Musikschule Ibbenbüren


    Video der Woche

    An der Janusz-Korczak-Schule gibt es jetzt eine Hundeklasse

    Social-Media-Post der Woche

    Wir haben unsere Facebook-Community gefragt: Soll es an der St.-Josef-Straße in Ibbenbüren eine Überquerungshilfe geben?


    Top-Beiträge der Woche

    Aktion „Heimat shoppen“ lädt zum Stöbern und Kaufen ein

    Der örtliche Einzelhandel sollte schon den gesamten Sommer über immer wieder durch Aktionen unterstützt werden. An diesem Wochenende war es das „Heimat shoppen“, was in der Ibbenbürener Innenstadt und auf dem Dorfplatz in Laggenbeck mit Attraktionen aufwartete.

    Steinbruch Westermann baut größeren Hafen

    Einen Hafen hat die Firma Westermann heute schon. Doch bislang war er recht klein – und vor allem hatte er keine Lagerfläche. Das ändert sich nun: Das Steinbruchunternehmen erweitert seinen Kanalanschluss in Uffeln gerade deutlich. Am Ende sollen es 1,6 Hektar Lagerfläche sein. Voraussetzung dafür, mehr Ware vom Lastwagen aufs Schiff zu bekommen.

    „Menschenwürdiges Wohnen ist dort nicht mehr möglich“

    Um ihrer Pflicht nachzukommen, ausreichend Wohnraum für Flüchtlinge bereitzustellen, muss die Stadt Hörstel schon recht bald neue Wohnmöglichkeiten schaffen. Die Leichtbauhäuser „Domus 62“, je vier an der Harkenbergstraße in Hörstel und am Postdamm in Riesenbeck, sind jetzt endgültig abgängig.

    Zahl der Woche

     

    60

     


    Jahre als wird das Bildungs- und Forschungszentrum Heiliges Meer in diesem Jahr - und lädt deshalb zum Tag der offenen Tür ein.

     

    Zum Artikel...

    Kommentar: 

    Was hat Priorität?

     

     

    Stephan Beermann

     

    Zu den derzeit spektakulären Projektideen der Kreisverwaltung gehört, vorgestellt als Beitrag zur klimafreundlichen Mobilität, ein Radschnellweg entlang des Dortmund-Ems- und Mittellandkanals. (...) Aber hat er auch für die Menschen vor Ort Priorität?

     

    Die zu erwartenden Förder-Millionen vom Bund wirken für die beteiligten Rathäuser verlockend. Im Vergleich dazu ist die kommunale Eigenbeteiligung gering. (...) Beim Blick auf die anfallenden Kosten für Markierungen, Beleuchtung, Stahlgeländer, Absicherung kann die Skepsis reifen, hier könnte eine Art Fahrrad-Autobahn auf dem Programm stehen. Es gibt die Sorge, dass Fußgänger auf dieser Strecke zum Störfaktor werden; insbesondere Kinder und Senioren, die gerne diesen Weg für den Spaziergang nutzen.

     

    Stärker noch wiegt die Befürchtung, dass verkehrspolitisch der Fokus für die nächsten Jahre auf diesem Schnellweg liegt und damit der Fahrradalltag aus dem Blickfeld gerät. Viele kleine und größere Maßnahmen schreien nach Umsetzung. Ein Blick auf die traurigen Fahrradunterstände öffentlicher Gebäude und Supermärkte deuten an, welche Wertschätzung dem umweltfreundlichsten Verkehrsmittel entgegengebracht wird. Dasselbe gilt für viele Ortsdurchfahrten, sei es in Westerkappeln oder Bevergern. Auch in Riesenbeck ist das Radfahren auf der Ortsdurchfahrt ein Abenteuer. Beispiele gibt es in allen Orten. Es gilt das Recht des Stärkeren – auch nach Jahren des Klagens ist keine Besserung in Sicht.

     

    Der ernsthaft gemeinte Kampf gegen Klimawandel und Umweltzerstörung fängt im eigenen Ort an.(...) Eine Verkehrswende wird die Menschen dort erreichen, wo Maßnahmen maximal wirken: vor der eigenen Haustür, auf dem Weg zur Schule, Kita, Sporthalle und Supermarkt.

     

    Zum Artikel...

    Sagt uns eure Meinung!


    Gerne dürft ihr auch eure persönliche Meinung zu den verschiedenen Themen und zu diesem Newsletter mitteilen. Ihr könnt uns per E-Mail an newsletter@ivz-medien.de  erreichen.

     


    Alles Gute, bis nächste Woche!

    Nutzt unser komplettes Nachrichtenangebot auf www.ivz-aktuell.de!

    Das neue IVZ-aktuell! Ab sofort auch nur digital ab 14,90€.
    Facebook
    Instagram
    © 2021 ivz.medien GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.

    Kontaktdaten:

    ivz.medien GmbH & Co. KG
    Wilhelmstraße 240
    49479 Ibbenbüren

    Füge uns zu deinem Adressbuch hinzu


    Möchtest du deine Einstellungen ändern?
    Du kannst hier deine Einstellungen aktualisieren oder den Newsletter abbestellen.
     
  • Einladung zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 23.09.2021
  • Niederschrift über die Sitzung des Betriebsausschusses am 15. Juni 2021
  • 🚧 Die IVZ-Woche: Wo Bauarbeiter im Einsatz sind
    View this email in your browser

    Hallo liebes Tecklenburger Land,


    wenn irgendwo in der Region gebaut wird, dann interessiert das die Menschen, die hier leben. Das bemerken wir immer wieder, wenn wir darüber berichten. Aktuell in dieser Woche waren da zum Beispiel das Bauprojekt in Ibbenbüren, bei dem bis 2028 an der Flur- und an der Feldstraße aus 24 Wohnungen 78 werden sollen. Oder die Vergabe für die Bebauung des ehemaligen DMK-Geländes in der Gemeinde Recke. Dabei geht es jeweils um Wohnbebauung. Gebaut wird auch am Aasee in Ibbenbüren, nämlich ein Outdoorsportpark.


    Beim Thema Bauen ist man aber auch schnell beim Thema Umwelt. So haben wir über den Ausbau der Radwege entlang des Kanals berichtet. Im Umweltausschuss in Mettingen kam dann aber schnell auf den Tisch, dass dabei auch etliche Flächen versiegelt werden. Auch das spielt beim Bauen meistens eine Rolle. Es ist alles eine Frage der Perspektive.

     

    Jan Kappelhoff
    IVZ-Redakteur

    Galerie der Woche

    Springreit-EM in Riesenbeck vor 3250 Zuschauern


    Zitat der Woche


    "Dadurch wird viel zu viel Fläche versiegelt."

     

    Reinhold Heß (FDP Mettingen)
    Im Mettinger Umweltausschuss gab es keine Mehrheit für asphaltierten Radweg am Kanal.

     

    Zum Artikel

    Liveticker vom Amateurfußball

    Zwei Spieltage sind in den Ligen der Amateurfußballer vorbei. Jeden Sonntag tickern wir die Spiele mit Beteiligung von Mannschaften aus der Region live.


    Video der Woche

    Jessica Schröder führt durch den "Unverpacktladen"

    Social-Media-Post der Woche

    Derzeit sind die Herzstücke der Outdoorpark-Anlage am Aasee dran: Nach vielen Vorbereitungen laufen die Arbeiten, und in den kommenden Wochen passiert dort vieles gleichzeitig.


    Top-Beiträge der Woche

    Auf der Hopstener Kirmes hat es gefunkt

    Sie kennen sich schon, seit sie klein sind, vor zehn Jahren hat es dann auf der Hopstener Kirmes gefunkt. Nach der standesamtlichen Trauung 2017 haben Julia und Martin von der Haar nun auch kirchlich geheiratet.

    Aus 24 Wohnungen werden 78

    Es ist ein ehrgeiziges Projekt: Bis 2028 will die Baugenossenschaft Ibbenbüren einige ihrer Objekte an der Feld- und an der Flurstraße abreißen und dort und an weiteren bisher unbebauten Stellen insgesamt sechs Gebäude auf rund 7000 Quadratmetern errichten. So werden aus jetzt 24 Wohnungen dann 78. Das Investitionsvolumen: rund 20 Millionen Euro.

    Positives Feedback zur Springreit-EM: „Nur ein Wort: Fantastisch“

    Lob von allen Seiten bekamen die Organisatoren der Europameisterschaft der Springreiter in Riesenbeck. Das Fazit von Riesenbeck-International-Geschäftsführer Karsten Lütteken ist positiv, das bezieht er ausdrücklich auch auf sein Team. Eine EM könnte indes bald schon wieder nach Riesenbeck kommen.

    Zahl der Woche

     

    1,6

     

    Der Faktor des volkswirtschaftlichen Nutzens der Tecklenburger Nordbahn liegt bei 1,6 und spricht laut Gutachten für ihre Reaktivierung.

     

    Zum Artikel...

    Kommentar: 

    Wunsch ignoriert

     

     

    Jens T. Schmidt

     

    Nun ist sie gefallen, die vermutlich wichtigste Entscheidung der letzten Jahre, was die Entwicklung der Gemeinde Recke betrifft. Wenn gelingt, was die Recker Investoren sich vorstellen, kann auf dem ehemaligen DMK-Gelände nahe des Ortskerns genau jener Wohnraum entstehen, den die Gemeinde dringend braucht.

    Dass die bekannten Unternehmer Mathias Rieke, Manfred Lewe und Hermann Berentelg den Zuschlag bekommen haben, kann einen Vorteil haben: Anwohner wissen genau, an wen sie sich mit ihren Wünschen und Forderungen wenden können, vieles kann auf dem kurzen Dienstweg erledigt werden.

    Andererseits hätte es auch seinen Charme gehabt, ein renommiertes und mit viel Know-how ausgestattetes Bauunternehmen wie Kögel nach Recke zu holen. Umso überraschter muss man allerdings zur Kenntnis nehmen, dass die Bau-Profis aus Bad Oeynhausen einfach über einen ausdrücklichen Wunsch der Recker Politik hinweg gegangen sind: „Keine Parkplatzwüste“. Eine Sichtverbindung zum Ortskern funktioniere nicht, „wenn man nur auf Blech guckt“ hatte der Stadtplaner, der Recke beraten hatte, erklärt. Mit den vielen überirdischen Stellplätzen wäre genau das passiert. Von daher hat das bessere Konzept gewonnen.

     

    Zum Artikel...

    Blick nach vorn


    Der Countdown läuft: In nicht einmal mehr drei Wochen ist die Bundestagswahl. Ihr seid noch nicht fit auf dem Gebiet? Kein Problem, wir nehmen euch an die Hand. Die Wahlkreiskandidaten aus unserer Region lernt ihr in den kommenden Tagen zum Beispiel mal auf eine ganz andere Art kennen – seid gespannt! Und denkt dran: Wir wollen euch die Wahl nur erleichtern. Das Kreuzchen setzt ihr selbst. (Nein, wirklich! Bitte geht wählen!)

     

    Gerne dürft ihr auch eure persönliche Meinung zu den verschiedenen Themen und zu diesem Newsletter mitteilen. Ihr könnt uns per E-Mail an newsletter@ivz-medien.de  erreichen.


    Alles Gute, bis nächste Woche!

    Nutzt unser komplettes Nachrichtenangebot auf www.ivz-aktuell.de!

    Das neue IVZ-aktuell! Ab sofort auch nur digital ab 14,90€.
    Facebook
    Instagram
    © 2021 ivz.medien GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.

    Kontaktdaten:

    ivz.medien GmbH & Co. KG
    Wilhelmstraße 240
    49479 Ibbenbüren

    Füge uns zu deinem Adressbuch hinzu


    Möchtest du deine Einstellungen ändern?
    Du kannst hier deine Einstellungen aktualisieren oder den Newsletter abbestellen.
     
  • 🏇 Die IVZ-Woche: Europa blickt nach Riesenbeck
    View this email in your browser

    Hallo liebes Tecklenburger Land,

    Europa schaut in dieser Woche in die Region. Zumindest alle Pferdefreunde. Denn ein echter sportlicher Höhepunkt findet ab dem heutigen Mittwoch in Riesenbeck statt: Dort treffen sich die besten Springreiter aus 23 verschiedenen Nationen zur Europameisterschaft.


    Diese Größenordnung ist ein echtes Novum im Tecklenburger Land. Zwar waren schon häufiger internationale Stars im Gespannfahren in Riesenbeck, die Springreiter sind aber noch einmal eine andere Kategorie. Seit Ludger Beerbaum "Riesenbeck International" in ein Unternehmen verwandelt hat, steht es für Wachstum. Die EM, sie ist der vorläufige Höhepunkt. Mein Tipp an euch: Lasst euch das nicht entgehen und schaut auf dem gewaltigen Gelände doch mal vorbei.

     

    Jan Kappelhoff
    IVZ-Redakteur

    Galerie der Woche

    THW Ibbenbüren im Flutgebiet


    Zitat der Woche


    "Dann wird aber mein T-Shirt nass."


    Ein Junge im Kindergarten St. Marien, als Mettingens Pastor Timo Holtmann die Mädchen und Jungen segnen wollte.

     

    Mein 1. Schultag

    Viele Kinder wurden im August eingeschult. Wir haben Porträtfotos der i-Dötzchen aus dem Tecklenburger Land gesammelt und die ersten Klassen der Schulen abgebildet.


    Video der Woche

    Riesenbeck International: Das Gelände kurz vor EM-Start

    Social-Media-Post der Woche

    Kettenflieger, Breakdancer, Rodelbahn...
    Am Freitag startet der Kirmes-Freizeitpark Ibbi-Land. 45 Schausteller mit ihren Fahrgeschäften und Ständen sind dann da.


    Top-Beiträge der Woche

    Gutachten hält Hängeseilbrücke am Nassen Dreieck für umsetzbar

    Wie könnte eine Hängeseilbrücke über dem Mittellandkanal aussehen? Wie lang wird sie sein - und wie viel wird sie kosten? Ein Gutachten gibt erste Auskünfte. Dieses geht davon aus, dass eine Hängeseilbrücke als neues Element das Landschaftsbild bereichern wird und als Teil des Hermannswegs überwiegend positiv wahrgenommen wird.

    Verfahren gegen Geldzahlung eingestellt

    Nach einem RTL-Bericht über Missstände in einem DRK-Kindergarten in Ibbenbüren wurden vier Mitarbeiterinnen entlassen. Jetzt trafen sich die Beteiligten vor dem Amtsgericht: Gegen Zahlung von Summen zwischen 2000 und 2500 Euro ist das Verfahren gegen drei Erzieherinnen vor dem Amtsgericht Ibbenbüren eingestellt worden.

    Ungeimpfte müssen auch bei Hochzeiten PCR-Test vorlegen

    Dass Ungeimpfte, die in die Disko wollen, einen negativen PCR-Test brauchen, ist bekannt. Die Regel gilt aber auch, wenn sie zu einer privaten Party, bei der getanzt wird, möchten. Da kann eine Hochzeit richtig teuer werden. Schülerinnen und Schüler sind davon ausgenommen, Schwangere nicht.

    Zahl der Woche

     

    23

     

    Nationen nehmen an der Europameisterschaft der Springreiter in Riesenbeck teil.

     

    Zum Artikel...

    Kommentar: 

    Veränderung ist nicht aufzuhalten

     

     

    Tobias Vieth

     

    Kauft dort, wo ihr wohnt – shoppt in der Heimat. Diesen Appell versucht man nicht nur in Ibbenbüren, sondern in Hunderten anderen Kommunen zu transportieren, und das seit Jahren. Der Erfolg ist, je nach Ausgangslage, durchwachsen. Flankiert mit Aktionen, angereichert mit Angeboten der Händler und Gastronomen, werden Events erschaffen, die die Stadt und im besten Fall auch ihre Stadtteile beleben sollen. Ibbenbüren war da in der Vergangenheit ziemlich gut unterwegs, mit wuchtigen Veranstaltungen, die immer wieder Frequenz brachten.


    Das Corona-Brennglas zeigt aber, dass selbst das nicht allzu nachhaltig wirkt, wenn die Events mal kleiner ausfallen müssen. Auch eine zweitägige Aktion „Heimat shoppen“ wird nicht die Lösung sein. Sie ist nur ein Baustein. Allerdings mit interessantem Detail: Ein gemeinsamer Lieferdienst des lokalen Handels, so er sich einig ist, könnte eine Idee sein.


    Die grundlegende Veränderung der (Innen-)Stadt wird das aber nicht aufhalten: An vielen Stellen verschwindet schon jetzt der Handel, es rücken andere Nutzungen nach. Wer künftig welche Angebote in der Stadt machen kann und soll, ist die Aufgabe, die es zu gestalten gilt.

     

    Zum Artikel...

    Blick nach vorn

    Viele Menschen hätten sich eine "echte" Kirmes in der Innenstadt gewünscht. Aber wie im vergangenen Jahr gibt es ab Freitag, 14 Uhr, "nur" den Kirmes-Freizeitpark Ibbi-Land auf dem ehemaligen Aura-Gelände. Nur oder immerhin - das muss jeder für sich selbst definieren. Klar ist: Trotz immer mehr Rückkehr zur früheren Normalität gibt die geltende Corona-Schutzverordnung eben keine Kirmes in der gesamten Innenstadt her. Schade ist das allemal - für Besucher und Schausteller gleichermaßen. Aber auch das Ibbi-Land hat euren Besuch verdient.


    Gerne dürft ihr auch eure persönliche Meinung zu den verschiedenen Themen und zu diesem Newsletter mitteilen. Ihr könnt uns per E-Mail an newsletter@ivz-medien.de  erreichen.


    Alles Gute, bis nächste Woche!

    Nutzt unser komplettes Nachrichtenangebot auf www.ivz-aktuell.de!

    Das neue IVZ-aktuell! Ab sofort auch nur digital ab 14,90€.
    Facebook
    Instagram
    © 2021 ivz.medien GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.

    Kontaktdaten:

    ivz.medien GmbH & Co. KG
    Wilhelmstraße 240
    49479 Ibbenbüren

    Füge uns zu deinem Adressbuch hinzu


    Möchtest du deine Einstellungen ändern?
    Du kannst hier deine Einstellungen aktualisieren oder den Newsletter abbestellen.
     
  • Am Sonntag, 29. August 2021 sind insgesamt neun FINISHER*INNEN vom Marathon Ibbenbüren beim 38. Riesenbecker Triathlon am Torfmoorsee ins Ziel gekommen. Die Teilnehmer*innen haben in diesem Jahr einen corona-konformen Sprinttriathlon mit verkürzten Strecken (0,6/16/4,2 km) absolvieren. Die Schwimmstrecke führte in diesem Jahr weiter in den Torfmoorsee hinaus, und nach dem umschwimmen von zwei positionierten Bojen… Weiterlesen »RACEDAY in Riesenbeck
  • Marathon Ibbenbüren verliert Mitglieder Neues Mountainbike-Crossrennen in Planung Die Mitgliederzahl schrumpft, und es fehlen Trainer, der Verein Marathon Ibbenbüren ist gezeichnet durch die Coronakrise. Doch der Vorstand blickt optimistisch in die Zukunft – und hat einen Plan. Von Holger Luck Ibbenbürener Volkszeitung · Freitag, 13.08.2021   Outdoor, ohne Ehrengäste aus der Politik und mit etwas… Weiterlesen »Mitgliederversammlung 2021
  • Am Infotag im Medicofirst nahmen einige interessierte Marathonis teil. Stephan und Lisa stellten das Konzept und die Module des Gesundheitszentrums vor. Aus dem Bereich MedicoMove wurde der geschaffene Trainingszirkel erklärt und die finanziellen Förderungsmöglichkeiten durch die Krankenkassen erläutert. Am kommenden Wochenende (siehe Foto) ist große Neueröffnung des Trainingszentrums am unteren Markt. Hierzu sind alle herzlich… Weiterlesen »Infotag im Medicofirst
  • {gallery}allgemein/2021/JHV,limit=1,width=300,height=300,limit_quantity=1,iptc=1{/gallery}

    Silke Speckemeyer und Mathias Krüer neu im Vorstand

    Am 13. August fand die Jahreshauptversammlung erstmals als Open Air Veranstaltung im Tribünenbereich des Waldstadion statt. Der geschäftsführende Vorstand hatte sich in den vergangenen Monaten mehrfach über das passende Format für diese Veranstaltung abgestimmt. Alle waren sich darin einig, dass eine Präsenzveranstaltung favorisiert wird. So freute sich der Vorstand über gut 50 Mitglieder, die sich trotz Ferienzeit einfanden. Auch der Wettergott war den Dickenbergern wohl gesonnen an diesem schönen Freitagabend.

    Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder, präsentierte zunächst Geschäftsführer Uwe Wiethölter den Geschäftsbericht des Vorstandes. Der Verein entwickelt sich weiterhin sehr gut, denn trotz der Coronakrise blieb die Mitgliederzahl stabil. 2020 gab es sogar weniger Austritte als im Jahr zuvor. Da die Anzahl der Eintritte gegenüber dem Vorjahr jedoch geringer ausfiel, reduzierte sich die Gesamtmitgliederzahl minimal. Der Verein zählte zum 31. Dezember 2020 1155 Mitglieder. Neben weiteren Zahlen zur Entwicklung berichtete Uwe Wiethölter außerdem über Projekte aus dem vergangenen und dem aktuellen Jahr.

  • ⚽Die IVZ-Woche: Der Ball rollt wieder